Fritz!Box VPN einrichten [Anleitung]

16 juni, 2024

Ein VPN ist ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Cyber-Sicherheit, und ExpressVPN ist für viele Plattformen wie PC, Smartphone und Browser verfügbar.

Wusstest du jedoch, dass du ein VPN auch auf deiner Fritz!Box einrichten kannst? Dadurch kannst du die Sicherheit deines Heimnetzwerks erhöhen, was besonders nützlich beim Fernzugriff ist, und viele weitere Vorteile genießen. Die Einrichtung ist einfach und in wenigen Minuten erledigt.

Im Folgenden Content erfährst du Schritt für Schritt, wie du ein VPN auf der Fritz!Box einrichten kannst und was du dabei beachten musst.

Top VPN-Router für Ihr Zuhause

Genießen Sie die Vorteile eines VPNs auf allen Geräten, die mit Ihrem WLAN zu Hause verbunden sind – ohne Gerätelimit!

  • Schützen Sie unbegrenzt viele Geräte mit einem einzigen Abo
  • Online-Privatsphäre für den gesamten Haushalt
  • Schützen Sie Geräte, auf denen kein VPN installiert werden kann
vpn router

Macht es Sinn, ein VPN auf der Fritz!Box einzurichten?

Ja, es ist sinnvoll, ein VPN auf der Fritz!Box einzurichten. Ein VPN bietet in erster Linie allgemeinen Schutz für alle Geräte in deinem Heimnetzwerk, darunter Computer, Smartphones, Smart-Home-Geräte, Spielekonsolen und alle anderen Geräte, die mit deinem Router verbunden sind.

Dieser Schutz gewährleistet, dass jedes Gerät verschlüsselten Datenverkehr und eine anonyme IP-Adresse nutzen kann. Du kannst zudem sicher von unterwegs auf dein Heimnetzwerk zugreifen. Dies sind die wesentlichen Vorteile eines VPNs.

Bitte beachte jedoch, dass ein auf der FritzBox installiertes VPN aus technischen Gründen nicht alle diese Vorteile bietet. Weitere Informationen dazu werden im Inhalt bereitgestellt. Es sei jedoch vorweg erwähnt, dass für die Nutzung aller genannten Vorteile ein kostenpflichtiges Premium-VPN erforderlich ist.

vpn auf router einrichten

Zusammengefasst ist ein VPN auf der Fritz!Box aus mehreren Gründen sinnvoll:

  1. Erhöhte Sicherheit: Ein VPN als virtueller Schutzschild (Virtuelles Privates Netzwerk) verschlüsselt den gesamten Datenverkehr, der über Ihre FritzBox läuft. Das bedeutet, dass alle Daten, die zwischen Ihrem Gerät und dem Internet ausgetauscht werden, vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie öffentliche WLAN-Netzwerke nutzen, die oft anfällig für Hackerangriffe sind.
  2. Fernzugriff auf das Heimnetzwerk: Mit einem VPN können Sie von überall auf der Welt sicher auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen. Das ist besonders nützlich, wenn Sie auf Dateien oder Geräte in Ihrem Heimnetzwerk zugreifen müssen, während Sie unterwegs sind. Beispielsweise können Sie Dokumente von Ihrem Heim-PC abrufen oder Ihr Smart-Home-System steuern, als wären Sie zu Hause.
  3. Schutz der Privatsphäre: Ein VPN verbirgt Ihre IP-Adresse, wodurch Ihre Online-Aktivitäten anonym bleiben. Dies erschwert es Werbetreibenden und Dritten, Ihr Surfverhalten zu verfolgen und Daten über Sie zu sammeln. Ihre Online-Privatsphäre wird dadurch erheblich verbessert.
  4. Umgehung von geografischen Sperren: Ein VPN ermöglicht es Ihnen, geografische Sperren zu umgehen. Sie können auf Inhalte zugreifen, die in Ihrem Land normalerweise nicht verfügbar sind, indem Sie eine IP-Adresse aus einem anderen Land nutzen. Dies ist besonders nützlich für Streaming-Dienste, die bestimmte Inhalte nur in bestimmten Regionen anbieten.
  5. Sicherer Datentransfer: Wenn Sie sensible Daten über das Internet senden oder empfangen, stellt ein VPN sicher, dass diese Daten verschlüsselt und vor Abhörversuchen geschützt sind. Dies ist besonders wichtig für berufliche Zwecke oder wenn Sie mit vertraulichen Informationen arbeiten.

Unterschiede zwischen einem VPN auf der FritzBox und klassischen VPN-Diensten

Die Unterschiede zwischen einem VPN, das auf deiner FritzBox eingerichtet ist, und klassischen VPN-Diensten sind vielschichtig und wichtig zu verstehen.

Ein "VPN auf der FritzBox" bezieht sich auf die Einrichtung eines VPN-Dienstes direkt auf deiner FritzBox, dem Router in deinem Heimnetzwerk. Dabei dient die FritzBox als zentraler Punkt für den VPN-Zugriff, was bedeutet, dass alle Daten, die über das VPN übertragen werden, über deine FritzBox laufen. Diese Art von VPN bietet in erster Linie eine sichere Verbindung zwischen deinem Heimnetzwerk und externen Geräten oder Netzwerken, beispielsweise wenn du von unterwegs aus auf deine Heimgeräte zugreifen möchtest.

Im Gegensatz dazu stehen klassische VPN-Dienste, die von externen Anbietern wie NordVPN oder ExpressVPN bereitgestellt werden. Diese Dienste ermöglichen es dir, dich mit VPN-Servern auf der ganzen Welt zu verbinden, um deine Online-Privatsphäre zu schützen, deine IP-Adresse zu verschleiern und auf geografisch eingeschränkte Inhalte zuzugreifen. Bei klassischen VPN-Diensten werden deine Daten über die Server des Anbieters geleitet, was dir eine höhere Anonymität und Sicherheit im Internet bietet.

Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass ein VPN auf der Fritz!Box hauptsächlich für den Fernzugriff auf dein Heimnetzwerk und den Schutz deiner Heimgeräte konzipiert ist, während klassische VPN-Dienste eine breitere Palette an Funktionen bieten, wie Anonymisierung, Datenschutz und das Umgehen geografischer Beschränkungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Einrichtung und Nutzung eines VPN auf der Fritz!Box und eines klassischen VPN-Dienstes unterschiedliche Vorgehensweisen erfordern und verschiedene Zwecke erfüllen können. Bevor du dich für eine Lösung entscheidest, solltest du deine individuellen Anforderungen und Datenschutzbedenken sorgfältig abwägen.

vpn auf der fritzbox

Die besten VPN-Anbieter für FRITZ!Box

Neben ExpressVPN haben wir auch zahlreiche andere VPN-Dienste ausführlich getestet, die für Fritz!Box geeignet sind. Dabei überprüften wir auf Zuverlässigkeit sowie auf Schnelligkeit.

Ein hochwertiges VPN sollte zudem deine Online-Sicherheit verbessern, deine Anonymität wahren und dich vor Bedrohungen wie Hackerangriffen schützen!

Hier sind die Besten-VPN-Anbieter für FRITZ!Box:

1
Bewertung lesen
Jetzt können Sie ExpressVPN 30 Tage lang kostenlos testen. Nicht zufrieden Geld zurück.
4
Bewertung lesen
Private Internet Access VPN
fritzbox vpn

So richtest du MyFritz ein

  1. Um auf die Webseite fritz.box zuzugreifen, verwende einen PC oder ein Smartphone im Heimnetzwerk. Wenn erforderlich, melde dich mit deinem Passwort im Menü des Routers an. fritzbox
  2. Klicke oben rechts auf die drei Punkte und wähle “Erweiterte Ansicht” aus.
  3. Navigiere zu den Optionen “Internet” und “MyFritz-Konto”.
  4. Falls du bereits ein MyFritz-Konto besitzt, geht es für dich mit Schritt 7 weiter. Andernfalls wähle “Neues MyFritz-Konto erstellen“. Nun musst du deine E-Mail-Adresse eingeben und kannst schließlich mit “Weiter” bestätigen.
  5. Du erhältst nun eine E-Mail von AVM (Hersteller der FritzBox). Folge den Anweisungen und registriere deine FritzBox. Wichtig: Wähle ein starkes Passwort für dein Konto!
  6. Klicke auf “Vorgang abschließen”.
  7. Wenn du zurück im Menü der FritzBox bist, klicke auf “MyFritz-Internetzugriff einrichten” und wählst dann “FritzBox-Benutzer einrichten”. Sollte MyFritz bereits eingerichtet sein, wähle stattdessen “System” und dann “FritzBox-Benutzer”.
  8. Solltest du noch keinen Nutzer in der Liste sehen, ist es an der Zeit, einen hinzuzufügen. Klicke auf “Benutzer hinzufügen”, und erstelle ein Konto für den Fernzugriff. Dafür legst du einen Benutzernamen und ein Kennwort fest.
  9. Existiert bereits ein Benutzer, erkennst du am Hinweis “MyFritz-Konto”, dass dieser automatisch für den Internetzugriff ausgewählt ist.
  10.  Wichtig: Die Optionen “VPN” und “Zugang aus dem Internet erlauben” müssen aktiviert sein.
  11.  Deine FritzBox meldet sich nun automatisch bei MyFritz an.
  12.  Schreibe dir die Zeichenfolge von Ihre MyFritz-Adresse auf. Falls sie mit „https://“ beginnt und mit „:xxxxx“ endet, notiere nur den dazwischen liegenden Teil.
  13.  Wechsel zu den Einstellungen für “Heimnetzwerk” → “Netzwerk” → “Netzwerkeinstellungen” → “Weitere Einstellungen” → “IPv4-Einstellungen”.
  14.   Überprüfe, ob die “IPv4-Adresse” nicht auf der Standardadresse “192.168.178.0” steht. Gib stattdessen beispielsweise “192.168.11.2” ein und bestätige mit “OK”.
  15.   Dein Gerät verbindet sich wieder mit der FritzBox.

VPN auf FritzBox einrichten

Um ein VPN auf deiner FritzBox einzurichten, gehe wie folgt vor:

  1. Logge dich in die Benutzeroberfläche deiner FritzBox ein.
  2. Navigiere zu "Internet" > "Freigaben" > "VPN".
  3. Klicke dann auf "VPN-Verbindung hinzufügen".
  4. Wähle dann, ob du eine VPN-Verbindung für dich selbst oder für einen Benutzer einrichten möchtest.
  5. Gebe dann die notwendigen Informationen ein und folge den Anweisungen.

Anleitung: Ein VPN für Windows 10/11 auf FritzBox einrichten

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem Windows 10/11 Computer.
  2. Gehen zu "Netzwerk und Internet" > "VPN".
  3. Klicke auf "VPN-Verbindung hinzufügen".
  4. Geben dann die Informationen deiner FritzBox-VPN-Verbindung ein, die du zuvor eingerichtet hast.
  5. Speichere die Einstellungen und verbinde dich mit dem VPN.

Anleitung: Ein VPN für Android auf FritzBox einrichten

  1. Öffnen die Einstellungen auf deinem Android-Gerät.
  2. Gehe zu "Netzwerk & Internet" > "VPN".
  3. Tippe auf "VPN hinzufügen".
  4. Gebe die VPN-Details deiner FritzBox ein.
  5. Speichere die Einstellungen und stelle eine Verbindung her.

Anleitung: Ein VPN für iOS/iPhone auf FritzBox einrichten

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem iOS-Gerät.
  2. Gehe zu "Allgemein" > "VPN".
  3. Tippe auf "VPN hinzufügen".
  4. Gebe die VPN-Konfigurationsdetails deiner FritzBox ein.
  5. Speichere die Konfiguration und verbinde dich mit dem VPN.

Anleitung: Ein VPN auf FritzBox für macOS einrichten

  1. Öffne die Systemeinstellungen auf deinem Mac.
  2. Gehe zu "Netzwerk".
  3. Klicke auf das "+" Symbol, um eine neue Verbindung hinzuzufügen.
  4. Wähle "VPN" und gib die VPN-Details deiner FritzBox ein.
  5. Speichere die Einstellungen und verbinde dich mit dem VPN.

Unterstützen alle VPNs FritzBox?

Nicht alle VPN-Dienste sind mit der FritzBox kompatibel. Die FritzBox unterstützt hauptsächlich IPsec-VPN-Verbindungen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der von dir gewählte VPN-Dienst diesen Standard unterstützt. Viele kommerzielle VPN-Dienste bieten spezielle Anleitungen für die Einrichtung auf der FritzBox.

VPN auf Fritzbox mit WireGuard

Seit einigen Firmware-Updates unterstützt die FritzBox auch WireGuard, ein modernes VPN-Protokoll, das für seine einfache Konfiguration und hohe Leistung bekannt ist. Die Einrichtung erfolgt ähnlich wie bei IPsec:

  1. Logge dich in die Benutzeroberfläche deiner FritzBox ein.
  2. Navigiere zu "Internet" > "Freigaben" > "VPN".
  3. Wähle die Option "WireGuard-Verbindung hinzufügen".
  4. Gebe die erforderlichen Informationen ein und folge den Anweisungen.

FAQs: Häufig gestellte Fragen

Ist die Einrichtung eines VPN auf der FritzBox kostenlos?

Ja, die Einrichtung eines VPN auf der FritzBox ist kostenlos. Du benötigst lediglich die FritzBox und Zugang zu deren Benutzeroberfläche.

Kann ich mehrere Geräte gleichzeitig über das FritzBox-VPN verbinden?

Ja, du kannst mehrere Geräte gleichzeitig verbinden, solange die FritzBox und deine Internetverbindung dies unterstützen.

Beeinträchtigt ein VPN die Internetgeschwindigkeit?

Ein VPN kann die Internetgeschwindigkeit etwas reduzieren, da der Datenverkehr verschlüsselt und über einen sicheren Tunnel geleitet wird. Die tatsächliche Auswirkung hängt von deiner Internetgeschwindigkeit und dem verwendeten VPN-Protokoll ab.

Kann ich FritzBox VPN auch für mobile Geräte nutzen?

Ja, du kannst das FritzBox-VPN auch für mobile Geräte nutzen. Die FritzBox unterstützt Android und iOS, sodass du mit deinem Smartphone oder Tablet sicher auf dein Heimnetzwerk zugreifen kannst, egal wo du bist. Dazu richtest du zunächst das VPN auf deiner FritzBox ein und lädst die Konfigurationsdateien herunter. Diese Dateien verwendest du dann in den VPN-Einstellungen deines mobilen Geräts. So wird dein Datenverkehr verschlüsselt und sicher über deine FritzBox geleitet.

Kann man mit einem VPN serienstream.to streamen?

Ja, mit einem VPN kannst du serienstream.to streamen. Ein VPN verbirgt deine IP-Adresse und umgeht geografische Beschränkungen. Achte jedoch auf die rechtliche Lage in deinem Land, da das Streamen von urheberrechtlich geschütztem Material illegal sein kann. Wähle zudem einen seriösen VPN-Anbieter für optimalen Datenschutz und Sicherheit.

Kann man mit einem VPN YouTube entsperren?

Ja, mit einem VPN kannst du YouTube entsperren und so die Sperre umgehen. Ein VPN ändert deine IP-Adresse und lässt es so aussehen, als ob du dich in einem anderen Land befindest, wodurch du auf gesperrte Inhalte zugreifen kannst. Achte darauf, einen vertrauenswürdigen VPN-Anbieter zu wählen, um deine Privatsphäre zu schützen.

Kann man e-books torrent seiten mit einem VPN sicher nutzen?

Ja, mit einem VPN kannst du e-Book-Torrent-Seiten sicherer nutzen. Ein VPN verschlüsselt deine Internetverbindung und verbirgt deine IP-Adresse, was deine Privatsphäre schützt und deine Online-Aktivitäten anonymisiert. Achte darauf, einen vertrauenswürdigen VPN-Anbieter zu wählen, der keine Nutzerdaten speichert.

Denke jedoch daran, dass das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material ohne Erlaubnis in vielen Ländern illegal ist. Informiere dich über die rechtlichen Konsequenzen in deinem Land, bevor du solche Dienste nutzt.

Unsere Mission

Unsere Mission:

"Unser Ziel bei Beste VPN Anbieter ist es, die besten VPNs zum Schutz Ihrer Privatsphäre und des Internets bereitzustellen."

Wir glauben an:

  • Anwender brauchen Werkzeuge, um ihre Daten online zu schützen. Dieses Werkzeug existiert bereits: Es ist ein virtuelles privates Netzwerk (VPN)
  • Privatsphäre im Internet ist ein Grundrecht
  • Technologischer Fortschritt ist unvermeidlich
  • VPNs sind für jeden da, um das digitale Leben sicherer zu machen
  • Ehrliche und leicht verständliche Bewertungen

Antwort hinterlassen

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram